Steinbach Blick nach NO
Startseite Leib und Seele Bilder Impressum Datenschutzerklärung

Dies ist eine private

Homepage die keine

kommerziellen Ziele

verfolgt.

 

Es werden keinerlei

Daten gesammelt.



Zur Amateurfunk HP

Schmierkuchen

Schmierkuchen, Salzekuchen, Platz, Lohplatz, Schmandkuchen, Brotkuchen; verschiedene Namen für noch mehr Rezepte. Diese oberhessische Spezialität ist je nach Region süß oder salzig angelegt. Hier ein Rezept aus meiner Familie mit Speck und Lauch. Sehr kräftig und schmackhaft!

Zutaten (für 1 Blech):


ca. 500 gr. Sauerteig vom Bäcker

      alternativ kann man auch eine halbe Bauernbrotbackmischung verwenden.


Belag:


ca. 750 gr. Pellkartoffeln vom Vortag

250 gr. Quark 20%

½ Becher saure Sahne

ein Schuss Öl

3 – 4 Eier

etwas weißer Lauch (in feine Ringe geschnitten) oder eine kleine, fein gewürfelte Zwiebel

150 – 200 gr. Speck, geräuchert

Muskat, Salz, Pfeffer


Zubereitung:


Die Pellkartoffeln reiben oder durch die Kartoffelpresse drücken. Quark, saure Sahne, Öl und Eier unter die Kartoffelmasse mischen. Mit den Gewürzen gut abschmecken und dann den Lauch oder die Zwiebel unterheben.


Den Brotteig auf einem gefetteten Backblech ausrollen und Belag gleichmäßig darauf verteilen. Den Speck fein würfeln und auf dem Belag verteilen.


Jetzt den Schmierkuchen etwas gehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad ca. 20 Minuten backen.


Der Speck soll schön knusprig werden und das Fett in den Belag eindringen. Nun heiß servieren. In Oberhessen wird traditionell Kaffee dazu getrunken. Apfelwein geht natürlich immer.

Mein Tipp: ein kräftiger, trockener Rotwein zur „oberhessischen Pizza“ ist auch nicht zu verachten!